Fusion? – Ein „Meilenstein für die Zukunft“?!

„Nach verschiedenen Gesprächen besteht zwischen den Organmitgliedern beider Banken Einigkeit darüber, dass eine Verschmelzung beider Genossenschaften zu einem größeren Bankinstitut ein Meilenstein für die Zukunft sein muss.“

Dies waren die abschließenden Worte von Hermann Wilmink auf der Generalversammlung vom 22. Juni 1970 zum TOP 6 Beschlussfassung über die Verschmelzung mit der Volksbank Nordhorn. Den genauen Wortlaut des Redebeitrages lesen Sie hier: 172-2 aus GB d. GV 1969 S. 12 von H.Wilmink, Begr. z. Fusion m. Voba NOH .

Bevor den Mitgliedern der Verschmelzungsvertrag zur Abstimmung vorgelegt werden konnte, waren etliche Sitzungen und Verhandlungen zu absolvieren.

Quelle: Archiv der Grafschafter Volksbank eG, 75-5, Protokollbuch für den Vorstand V, S. 239 u. 240.

Über die erste Gesprächsrunde wurde in der Vorstands- und Aufsichtsratssitzung am 05.02.1970 berichtet.

 

Quelle: Archiv der Grafschafter Volksbank eG, 75-5, Protokollbuch für den Vorstand V, S. 242.

Am 12.03.1970 wurde beschlossen, die Organmitglieder beider Genossenschaften zu einer gemeinsamen Tagung einzuladen.1 Am 09.04.1970 wurden drei Vertreter aus Vorstand und Aufsichtsrat zu den weiteren Gesprächen festgelegt.

Am 21.04.1970 fand das 3. Fusionsgespräch mit den Vertretern der Volksbank Nordhorn statt. Über das Ergebnis wurde in der Vorstands- und Aufsichtsratssitzung vom 06.05.1970 informiert:

Quelle: Archiv der Grafschafter Volksbank eG, 75-5, Protokollbuch für den Vorstand V, S. 248 u. 249.

Am 28.05.1970 wurde dokumentiert, dass die notwendigen Satzungsänderungen mit dem Genossenschaftsverband abgeklärt seien und der Verschmelzungsvertrag unterschriftsreif verhandelt war. Die abschließende gemeinsame Sitzung aller Organmitglieder beider Genossenschaftsbanken am 08.06.1970 war damit vorbereitet worden.

Quelle: Archiv der Grafschafter
Volksbank eG, 75-5, Protokollbuch
für den Vorstand V, S. 251

 

 

 

 

Eine weitere Sitzung fand am 16.06.1970 statt, in der abschließend alle wichtigen Beschlüsse gefasst wurden. 2 Inzwischen lag auch das notwendige Gutachten des Raiffeisen-Genossenschaftsverbandes Weser-Ems, Oldenburg vom 15.06.1970 vor: 275-5 Gutachten des Raiff.-Genoverb. WE, 15.06.1970. Der Verschmelzungsvertrag wurde am 19.06.1970 unterschrieben. 3

 

 

 

 

 

Am 22. Juni 1970 beschlossen die Mitglieder auf der Generalversammlung mit 83 Ja-Stimmen und vier Enthaltungen die Verschmelzung mit der Volksbank Nordhorn e.G.m.b.H. zur neuen „Raiffeisen- und Volksbank Nordhorn e.G.m.b.H.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Archiv der Grafschafter Volksbank eG, 75-5, Protokollbuch für den Vorstand V, S. 241.

2. Archiv der Grafschafter Volksbank eG, 275-5, 000 Satzung, Protokoll vom 16.06.1970.

3.Ebd., Verschmelzungsvertrag vom 19.06.1970