Vom Verwahren und Bewahren:
Herzlich Willkommen im Unternehmensarchiv der Grafschafter Volksbank.

 

Im Magazinraum des Unternehmensarchivs der Grafschafter Volksbank werden heute schon über 1.500 Akten aufbewahrt, zudem rund 1.000 Fotos und Gemälde, …, alte Buchungsmaschinen. Alle Akten, Fotos, mp3-Dateien mit Zeitzeugeninterviews und so weiter werden verzeichnet, erhalten eine Signatur, um später dann über die Datenbank ganz leicht auffindbar zu sein. Es wird klassifiziert und nach Provenienzen sortiert. Dabei hilft uns unser Stammbaum. Aufgenommen werden in der Datenbank “FAUST” die Laufzeit, der Aktentitel, was die Akte enthält, und andere wichtige Informationen zu der jeweiligen Quelle.

Das Verzeichnen ist die eine Sache, dann müssen die Akten aber noch umgebunden werden oder Fotos so verpackt werden, dass sie gut geschützt eingelagert werden können. Beim Umbinden der Akten wird alles Metall, jedes Klämmerchen, und Plastik, etwa Laschen, entfernt und dann werden die Akten von den Ordnern und Plastikmappen in Archivmappen umgebettet.

Unser Magazinraum erfüllt viele wichtige Kriterien, damit einer jahrzehntelangen Lagerung nichts im Wege steht – auch nicht die Vechte.

Aufbewahrt werden die Schätzchen aber nicht zum Selbstzweck – viel mehr wollen wir die Geschichte unserer Bank kennen lernen, einen Beitrag zur Genossenschaftsforschung leisten und regionales Kulturgut sichern. Schließlich ist die Genossenschaftsidee immaterielles UNESCO-Kulturerbe.1

Was sonst noch alles zu tun ist, erklärt unser Video… Ob wir auch mal was “kassieren”? Manchmal schon. Ob wir noch weitere Quellen suchen? Auf jeden Fall!

Kontakt: archivar@grafschafter-volksbank.de.

 

1. https://www.unesco.de/kultur-und-natur/immaterielles-kulturerbe/immaterielles-kulturerbe-deutschland/bundesweites-49.